Craniosacrale Therapie

Sanfte Wirbelsäulentherapie

Die Craniosacrale Therapie ist eine sanfte Art der Körperarbeit, bei der mit größter Sorgfalt und
Achtsamkeit behandelt wird. Mittels der Hände tritt der Therapeut mit den Strukturen der
Patienten in Kontakt, und durch feine Impulse wird die Eigenregulierung des Körpers
unterstützt und Ressourcen gestärkt.

Die Cranio-Sacrale Behandlung führt bei den meisten Patienten zu tiefer Entspannung und zu gesteigertem Wohlbefinden. Schmerzen können verringert und die Beweglichkeit dadurch verbessert werden. Für den "gesunden" Menschen kann eine Cranio-Sacrale Behandlung eine ideale Vorbeugung sein.

Die beiden Pole Schädel und Kreuzbein bilden mit den
Gehirn- und den Rückenmarkshäuten (Membranen) eine Einheit, in welcher die Gehirnflüssigkeit (Liquor) rhythmisch pulsiert.
Dieser Rhythmus überträgt sich auf den gesamten Körper und beeinflusst positiv die Selbstheilungskräfte des Menschen.

Auch zur Gesunderhaltung und Harmonisierung von "Körper-Geist-Seele" und um psychosomatischen Beschwerden vorzubeugen oder diese abzubauen, ist diese sanfte Körperarbeit ideal.

Eine Cranio-Sacrale Behandlung wird eingesetzt:

  • bei Schmerzen der Wirbelsäule und der Muskulatur
  • bei Erschöpfungszuständen (Burn-out)
  • bei Konzentrationsstörungen
  • zur Vitalitätssteigerung
  • bei Schlafstörungen
  • bei Stresssymptomen ( Knirschen / Pressen der Zähne)
  • bei Kopfschmerzen und Migräne
  • zur Rehabilitation nach Unfällen und Sportverletzungen
  • bei Kiefergelenkproblemen
  • bei Menstruations- und Klimakteriumsbeschwerden
  • bei Kiss- Syndrom